Goldmann Reisen

Die Wachau – musikalischer Sommer an der Donau

"Vom Silberband der Donau rings umwunden, hebt sich's empor zu Hügeln voller Wein“, so dichtete Franz Grillparzer über die Wachau. Eingebettet in ein enges Tal zwischen dem Städtchen Krems und dem Barockstift Melk und zwischen Hängen voller Reben und Wälder strömt majestätisch die Donau dahin. Die Wachau gilt als eines der schönsten Flusstäler Europas und als eine der ältesten geschützten Landschaften Österreichs und ist inzwischen Unesco-Weltkulturerbe. An den Ufern befinden sich sonnenverwöhnte Weinterrassen, die in mühevoller Arbeit errichtet und erhalten werden. Dazwischen entdeckt man Obstgärten, malerische Städtchen und idyllische Dörfer, imposante Klosteranlagen, Schlösser und Burgruinen. Das Musikfestival Schloss Grafenegg hat sich in den letzten Jahren fest in der ersten Liga der europäischen Sommerfestivals etabliert – wir erleben das Eröffnungskonzert zum Sommeranfang inmitten des historischen Schlossparks. Prachtvolle Aussichten locken! Freuen Sie sich auf kunst- und erlebnisreiche Tage in Niederösterreich auf einer Reise ohne lange Fusswege, aber mit vielen Genüssen für alle Sinne.

1. Tag (Di): Reise nach Niederösterreich

Am Vormittag Flug von Zürich nach Wien und Weiterfahrt im bequemen Reisebus nach Langenlois in Niederösterreich. Unser ruhig gelegenes Hotel Loisium scheint über den Weingärten des Kamp-Tals zu schweben. Neben einem attraktiven Spa mit beheiztem Aussenpool besitzt es eine Weinbibliothek und einen 900 Jahre alten Weinkeller. Nach dem Einchecken und einer Ruhezeit besuchen wir diese rund um den Wein gestaltete Loisium-Kellerwelt. 4 Übernachtungen im Wein & Spa Resort Loisium. Abendessen im ausgezeichneten Hotelrestaurant.

Loisium, das Hotel in den Weinbergen

2. Tag (Mi): Auf der Donau durch die Wachau – Stift Melk

Die Wachau – der wohl schönste Abschnitt der Donau – erstreckt sich zwischen Krems und Melk. Eindrucksvolle Klosteranlagen thronen hier auf steilen Hängen, idyllische Dörfer inmitten von Weingärten und romantische Burgen säumen die Donau-Ufer. Wir geniessen am Vormittag an Bord eines Schiffes diese wunderschöne Landschaft. Nach einem Spaziergang durch das Städtchen Melk gelangen wir zum hoch über der Donau gelegenen Stiftskomplex. Das vor mehr als 1000 Jahren gegründete Kloster gehört zu den bedeutendsten barocken Architekturensembles Europas. Wir sehen die Kaiserzimmer, den Marmorsaal, die Stiftsbibliothek und die kostbar ausgestattete Stiftskirche. Der wunderschöne barocke Klostergarten lädt zum Verweilen ein. Rückfahrt nach Langenlois und Abendessen im Hotel.

Stift Melk

3. Tag (Do): Dürnstein und die Weine der Region

Die alte Winzerstadt Dürnstein, wo sich Tradition und Schönheit in einmaliger Weise verbinden, ist ein unverzichtbares Ziel am Ufer der Donau. Die Landschaft ist geprägt von den Terrassen der alten Weingärten, einem günstigen Klima und zahlreichen Kulturdenkmälern. In der hoch über dem Städtchen gelegenen Burg wurde 1192 der englische König Richard Löwenherz für ein Jahr gefangen gehalten. Mittags haben wir Gelegenheit, die berühmten Wachauer Marillen zu kosten. Weiterfahrt nach Spitz zum Weingut Donabaum, wo uns eine Weindegustation mit einer Heurigenplatte erwartet. Rückfahrt nach Langenlois. Vielleicht entspannen Sie sich vor dem Abendessen noch im Spa unseres Hotels?

Städtchen Dürnstein an der Donau

4. Tag (Fr): Krems und Sommerkonzert in Grafenegg

Krems, das wir bei einem geführten Rundgang erkunden, ist eine ausgesprochen hübsche kleine Stadt mit einem Renaissance-Rathaus, mehreren Kirchen und zahlreichen wohlerhaltenen Bürgerhäusern, die teils noch aus dem späten Mittelalter stammen. Viele der Häuser haben Lauben und Erker mit reichem Sgraffito-Schmuck. Viele dekorative Brunnen und Säulen schmücken die Plätze und Strassen. Gemeinsames Mittagessen. Am frühen Abend geht es nach Schloss Grafenegg, wo sich seit einigen Jahren eines der hochkarätigsten Musikfestivals Österreichs etabliert hat. Mitten im Schlosspark liegt der „Wolkenturm“, ein imposantes Bauwerk der Architektin Marie-Therese Harnoncourt – Skulptur und Freiluftbühne in einem. Wir erleben hier das Eröffnungskonzert des Sommerfestivals mit dem Tenor Joseph Calleja und dem Tonkünstler-Orchester Niederösterreich unter dem Dirigenten Yutaka Sado. Auf dem Programm stehen beliebte Werke aus dem Arien- und Konzertrepertoire.

Schloss Grafenegg

5. Tag (Sa): Heimreise in die Schweiz

Am Morgen bleibt noch etwas Zeit für einen Spaziergang in den Weinbergen oder ein ausgedehntes Frühstück mit vielen regionalen Spezialitäten in unserem Spa-Hotel. Nach der individuellen Mittags Fahrt zum Flughafen von Wien und Rückflug in die Schweiz. Ankunft in Zürich am frühen Abend.

Bildnachweis

Reisetermin

19. - 23. Juni 2018
(5 Reisetage)

Reiseleitung

Henrik Lange
Henrik Lange

Unter der künstlerischen Leitung des Pianisten Rudolf Buchbinder findet das Grafenegg Festival seit 2007 im historischen Ambiente des gleichnamigen Schlossareals statt. Als Spielstätten dienen die Open Air-Bühne Wolkenturm, ein Konzertsaal sowie die historische Reitschule. Die Rolle des Orchestra in Residence hat das Tonkünstler-Orchester Niederösterreich inne. Die Sommernachtsgala wird regelmässig auf 3sat übertragen. Gastorchester sind das Royal Philharmonic Orchestra oder das Orchester des Mariinsky Theaters St. Petersburg.

Leistungen

Flug von Zürich nach Wien und zurück

Transfers und Ausflüge im bequemen Reisebus

4 Übernachtungen mit Frühstück
in gehobener Hotelklasse

4 Mittag- bzw. Abendessen

Führungen und Eintritte lt. Programm

1 Konzertticket für das Musikfestival Grafenegg
in bester Kategorie

Reiseliteratur


Mindestteilnehmerzahl 12 / maximal 24


Reiserücktritts-Versicherung
(fakultativ): ab SFr. 79

Reiserücktritts-Jahresversicherung
(fakultativ):SFr. 109

Preis pro Person im Doppelzimmer:
SFr. 2180  
Preis pro Person im Einzelzimmer:
SFr. 2430