Dauer

10 Reisetage

Reiseleitung

Dr. Christoph Löhr
Dr. Christoph Löhr

 

 

Leistungen

  • Flug von Zürich nach Athen und zurück
  • 9 Übernachtungen mit Frühstück in guten Mittelklassehotels
  • 9 Abend- bzw. Mittagessen
  • Ausflüge im bequemen Reisebus
  • Eintritte und Führungen lt. Programm
  • Reiseliteratur
  • Mindestteilnehmerzahl: 12 / maximal 25

Preis pro Person im Doppelzimmer:
CHF 2680
Preis pro Person im Einzelzimmer:
CHF 3160

Reiserücktritts-Versicherung (fakultativ):
ab CHF 95

Ein besonders feines Gespür für das Verhältnis von Landschaft und Kunst ist ein Wesensmerkmal der antiken Griechen. Keine andere Kultur hat Europa so tiefgreifend und lang anhaltend geprägt wie die griechische. Literatur, Philosophie und Kunst des antiken Griechenlands wurden von den Römern übernommen und somit zur Grundlage des europäischen Geisteslebens. Unsere Rundreise führt von Athen zu den berühmten antiken Stätten auf der Halbinsel Peloponnes, wie Korinth, Sparta, Mykene und Olympia, wir erleben die byzantinische Ruinen-Stadt Mystras, die neuesten Ausgrabungen in Messene sowie die grossartigen Ruinen der antiken Orakelstätte Delphi. Von überwältigender Schönheit ist die peloponnesische Landschaft – die gebirgigen Höhenzüge im Wechsel mit fruchtbaren Tälern und die reiche Gestalt der Küsten am tiefblauen Mittelmeer.

1. Tag (Mi): Willkommen in Griechenland

Vormittags Direktflug von Zürich nach Athen. Ein erster Spaziergang führt uns durch die Plaka, die malerische Athener Altstadt. Wir sehen antike Monumente wie die Hadrians-Bibliothek, den Turm der Winde und das Olympeion. 2 Übernachtungen und Abendessen in Athen.

2. Tag (Do): Akropolis, Agora und Akropolis-Museum

Die Akropolis betreten wir durch die grossartigen Propyläen. Wir sehen den zierlichen Nike-Tempel, den Parthenon und das Erechtheion mit der Korenhalle. Anschliessend besichtigen wir die Agora, den antiken Marktplatz von Athen, mit dem hervorragend erhaltenen Hephaistos-Tempel und der Attalos-Stoa. Am Nachmittag Besuch des neuen spektakulären Akropolis-Museums, wo wir die in Athen verbliebenen Reliefs und Metopen vom Parthenon sowie die lächelnden archaischen Koren und Kuroi von der Akropolis bewundern.

3. Tag (Fr): Nationalmuseum, Korinth und Epidauros

Das Athener Nationalmuseum bietet einen nahezu vollständigen Überblick über die Kunstgeschichte des antiken Griechenlands von seiner mykenischen Periode bis zur römischen Kaiserzeit. In der einstmals mächtigen Handelsstadt Korinth sehen wir die Ruinen der Agora und des berühmten Apollon-Tempels. Eines der bekanntesten Bauwerke Griechenlands ist das Theater von Epidauros. 2 Übernachtungen nahe Nauplia am Argolischen Golf.

4. Tag (Sa): Mykene, Nemea und Nauplia - das frühe Griechenland

Durch das aus mächtigen Steinblöcken errichtete Löwentor betreten wir die Akropolis von Mykene. Wir sehen den Königspalast und das Schatzhaus des Atreus. Mächtiges Kyklopen-Mauerwerk prägt auch Tiryns. Über Nemea, wo der Zeus-Tempel und das Stadion vom Glanz des einstigen Heiligtums und seiner Spiele zeugen, gelangen wir zurück nach Nauplia, Freizeit am Nachmittag.

5. Tag (So): Sparta und byzantinisches Mystras

Schon Thukydides hatte vorhergesehen, dass die Ruinen von Sparta kaum dessen einstige Bedeutung erahnen lassen würden. Umso überwältigender ist ein Besuch von Mystras, der mittelalterlichen Hauptstadt der Region. Nirgendwo wird der Glanz byzantinischer Macht deutlicher als in den prachtvollen, mit Fresken geschmückten Kirchen von Mystras. Vom höchsten Punkt des Ortes geniessen wir den beeindruckenden Blick über die lakonische Ebene. 1 Übernachtung und Abendessen am Golf von Messene.

6. Tag (Mo): Messenien und Arkadien

Die erst kürzlich freigelegten Prachtbauten und die herrliche Lage am Ithómi-Berg machen einen Besuch in Messene zu einem unvergesslichen Erlebnis. Wir sehen die gewaltige Stadtbefestigung, die gut erhaltene Agora und das Stadion mit seinen Säulenhallen. Auf der Fahrt durch Arkadien nach Olympia besichtigen wir den Tempel des Apollon Epikourios von Bassai. 2 Übernachtungen und Abendessen in Olympia.

7. Tag (Di): Der heilige Hain von Olympia

Der heilige Hain von Olympia mit seinen Zeus und Hera geweihten Tempeln gehört bis heute zu den schönsten antiken Stätten Europas. Wir sehen die in eine sanfte Flusslandschaft eingebetteten Ruinen von Heiligtümern und Schatzhäusern, Sport- und Freizeitstätten, die Reste von Weihgeschenken und das an kostbaren Bildwerken reiche Museum.

8. Tag (Mi): Von Olympia nach Delphi

In Patras besuchen wir das neue Archäologische Museum, wo vor allem die römischen Bodenmosaike beeindrucken. Über die 2004 eingeweihte Charilaos-Trikoupis-Brücke, eine der längsten Schrägseilbrücken der Welt, erreichen wir das griechische Festland und fahren nach Delphi, das am Südhang des Parnass liegt. 2 Übernachtungen und Abendessen.

9. Tag (Do): Das Orakel von Delphi

Das Apollon-Heiligtum von Delphi war die bedeutendste Orakelstätte des antiken Griechenlands und ein herausragendes religiöses und politisches Zentrum der alten Welt. Die Weihgeschenke für Apollon füllten nicht nur den weiten Raum der Tempelterrasse, sondern auch die eigens dafür errichteten Schatzhäuser. Vieles ging zugrunde, dennoch blieben herausragende Kunstwerke, wie der grossartige Wagenlenker, erhalten. Die Ausgrabungen mit den Ruinen von Tempeln, Schatzhäusern und dem Theater hinterlassen nicht zuletzt wegen der einzigartigen landschaftlichen Lage tiefe Eindrücke. Der Nachmittag ist frei, vielleicht unternehmen Sie eine kleine Wanderung zur Korykischen Höhle, wo der Hirtengott Pan verehrt wurde.

10. Tag (Fr): Kloster des Osios Lukas und Heimreise

Vormittags besichtigen wir das byzantinische Kloster des Osios Lukas. Dann geht es quer durch Böotien, vorbei am siebentorigen Theben, nach Athen zum Rückflug nach Zürich. Ankunft am frühen Abend.