Dauer

5 Reisetage

Reiseleitung

Timo Goldmann, Henrik Lange
Timo Goldmann
Henrik Lange

 

Leistungen

  • Fahrt im bequemen Reisebus ab Zürich
  • 4 Übernachtungen mit Frühstück in gehobener Hotelklasse
  • 4 Mittag- bzw. Abendessen, 2 Imbisse
  • 3 Tickets für Konzertaufführungen in bester Kategorie
  • Besichtigungen und Führungen lt. Programm
  • Reiseliteratur
  • Mindestteilnehmerzahl: 12 / maximal 25

Preis pro Person im Doppelzimmer:
CHF 2260
Preis pro Person im Einzelzimmer:
CHF 2380

Reiserücktritts-Versicherung
(fakultativ): ab CHF 51

Im Konzert der europäischen Kurbäder wollten die bayerischen Könige im 19. Jahrhundert ganz vorne mitspielen – sozusagen in der Riege der ersten Geigen neben Karlsbad oder Baden-Baden. König Ludwig I. und seine Nachfolger bauten die bayerischen Staatsbäder zu europäischen Zentren der Badekultur aus. Mondäner Chic, neueste Standards der Badeanlagen, ein Kasino und eine exquisite, repräsentative Architektur taten ihre Wirkung: Die Prominenz der Belle Époque kam in Scharen. Von Gioacchino Rossini über Alfred Nobel, von Kaiserin Sisi bis zur russischen Zarenfamilie reicht die Liste derjenigen, die während der Sommerfrische auf das Kissinger Heilwasser schworen. Zusammen mit 10 anderen europäischen Bädern wurde Bad Kissingen 2021 als eines der Great Spas of Europe zum Unesco-Weltkulturerbe erklärt. In der Riege der Europäischen Sommerfestivals spielt der Kissinger Sommer – um im Bilde zu bleiben – bei den ersten Geigen mit. Renommierte Ensembles und herausragende Solisten aus ganz Europa lassen die prächtigen Säle der Kurstadt zum Klingen bringen. Eine Genuss-Reise nicht nur für Musik-Liebhaber, sondern für alle, die gleichsam anregende wie erholsame Tage in der idyllischen Landschaft der fränkischen Röhn erleben möchten. Und nicht zuletzt eine Reise für alle diejenigen, die die kurzen und ebenen Wege schätzen.

 

1. Tag (Do): Anreise und Antonio Vivaldis Oper Argippo

Fahrt im bequemen Reisebus ab Zürich nach Bad Kissingen. Unterwegs gibt Ihr Reiseleiter eine Einführung in das Musikprogramm der Reise. Das traditionsreiche Hotel Kaiserhof Victoria im Zentrum des Kurbades, das erste Haus am Platz, ist unser Aufenthaltsort für die nächsten Tage. Nach dem gemeinsamen frühen Abendessen besuchen wir das entzückende historische Kurtheater. Zu Gast ist das ausgezeichnete italienische Barockorchester Europa Galante unter der Leitung des Geigers Fabio Biondi. Wir hören eine konzertante Aufführung von Antonio Vivaldis Oper Argippo. Freuen wir uns auf ein barockes Feuerwerk aus mitreissender italienischer Gesangskunst!

2. Tag (Fr): Bad Kissingen und Konzert mit Magdalena Kožená

Traditionell wird in Kissingen der Tag mit einem frühen Besuch am Brunnenausschank in der imposanten Wandelhalle begonnen. Gleich 7 Heilquellen sprudeln in Bad Kissingen – die Brunnenfrauen helfen Ihnen bei der richtigen Mischung! Einen italienischen Traum hat sich König Ludwig I. mit der architektonischen Gestaltung der Kuranlagen erfüllt. Im Stil der florentinischen Renaissance liess er den Arkadenbau als elegantes Zentrum der Bäderstadt errichten. Sukzessive entstanden weitere Bauten, die wir bei einem Spaziergang erkunden – vom Regentenbau, über die verschiedenen Brunnenfassungen bis zur anglikanischen und russischen Kirche für die internationalen Gäste. Der bedeutende Münchner Architekt Max Littmann steht für die letzte Blüte der Bäder- und Theaterarchitektur um 1910. Nach dem gemeinsamen Mittagessen ist Zeit, sich dem dolce vita des Kurbades zu widmen. Mit seiner Kirschholz-Täfelung gilt der Max-Littmann-Saal als einer der schönsten und besten Konzertsäle Deutschlands. Hier sind wir am Abend. Die Mezzosopranistin Magdalena Kožená – eine der grossen Sängerinnen unserer Zeit – hat ein handverlesenes Ensemble mit Musikern der Berliner Philharmoniker und des London Symphony Orchestra um sich versammelt. Ihr weltberühmter Ehemann Sir Simon Rattle begleitet sie diesmal nicht als Dirigent, sondern am Klavier. Magdalena Kožená & Friendsist der Titel des Konzerts, in dem wir Werke von Brahms, Dvořák, Ravel und Strawinsky hören.

3. Tag (Sa): Unterwegs in den Haßbergen – Haßfurt und Königsberg

In der sanften Hügellandschaft der Haßberge liegen kleine Winzerorte und historische Städtchen; in den Wäldern verstecken sich die Überreste einst stolzer Burgen, und verwunschene Schlösser träumen von vergangenen Zeiten. Zunächst sind wir in Haßfurt, wo der mächtige Bau der Ritterkapelle unsere Aufmerksamkeit auf sich zieht. Altäre, Wandmalereien und nicht weniger als 248 Wappenschilde adeliger Stifter gehören zur kostbaren Ausstattung dieses gotischen Sakralbaus. Weiterfahrt nach Königsberg in Bayern. Nach dem gemeinsamen Mittagessen unternehmen wir einen Spaziergang durch das pittoreske Städtchen, dessen Salzmarkt ein Fachwerkhausensemble von seltener Geschlossenheit darstellt. Der weitere Nachmittag in Bad Kissingen ist frei. Vielleicht geniessen Sie ganz traditionell das tägliche Kurkonzert in den blühenden Parkanlagen. Auch einen Besuch des grossen Spa-Bereichs mit seinen vielen Anwendungen in unserem Hotel Victoria sollten Sie einplanen. Gemeinsamer Abendimbiss mit Weinverkostung.

4. Tag (So): Bad Brückenau und Konzert des Deutschen Sinfonie-Orchesters Berlin

Nachdem schon im frühen 18. Jahrhundert die heilende Kraft der Brückenauer Quellen entdeckt wurde, liessen die Fuldaer Fürstäbte ab 1747 erste Kurgebäude und später auch ein Fürstenhaus errichten. Doch erst König Ludwig I. machte Brückenau zu seinem bevorzugten Sommerrefugium und zum Kleinod unter den bayerischen Staatsbädern. Die einheitliche Gestaltung des Kurviertels mit Pavillons, Logierhäusern und Festsaalgebäude sowie der idyllische, mit Brunnen, Statuen und Wandelhallen geschmückte Kurpark ruft noch heute Bewunderung hervor. Nach dem gemeinsamen Mittagessen Freizeit in Bad Kissingen. Am Abend hören wir im prächtigen Max-Littmann-Saal das Deutsche Sinfonie-Orchester Berlin unter der Leitung des charismatischen Dirigenten Kent Nagano. Auf dem Programm stehen Franz Schuberts 5. Sinfonie sowie das 2. Klavierkonzert von Johannes Brahms mit Nikolay Lugansky als Solist. Dieses Hauptwerk der romantischen Konzertliteratur, wird oft auch die „Pastorale“ unter den Klavierkonzerten genannt.

5. Tag (Mo): Rückreise über Münnerstadt und Besigheim

Auf der Heimreise Richtung Schweiz Halt im beschaulichen Münnerstadt. Die Maria Magdalena geweihte Stadtkirche besitzt eine spätmittelalterliche Ausstattung, zu der farbige Glasfenster und kostbare Bildwerke gehören. Tilman Riemenschneider schuf für die Kirchenpatronin den sog. Münnerstädter Altar. Gemeinsamer Mittagsimbiss im württembergischen Winzerort Besigheim. Vor der Weiterfahrt flanieren wir durch die gemütliche Altstadt und besuchen die evangelische Pfarrkirche. Deren Schmuckstück ist ein aus Lindenholz geschnitzter Hochaltar - eines der grössten und künstlerisch einheitlichsten Werke dieser Art überhaupt. Weiterfahrt nach Zürich, Ankunft am späten Nachmittag.