Goldmann Reisen

Musikalische Adventsreise nach Baden-Baden

Baden-Baden, der traditionsreiche Kurort am Fusse des Schwarzwaldes, ist der gleichsam anregende wie erholsame Hotelstandort unserer Reise. Schon die Römer schätzten die heissen Quellen des Ortes im Tal der Oos. Im 19. Jahrhundert wurde das Städtchen ein mondäner Kurort, in dem sich Literaten, Komponisten und gekrönte Häupter aus aller Welt ein Stelldichein gaben. Mit dem Festspielhaus und dem Museum Frieder Burda hat Baden-Baden zwei kulturelle Leuchttürme, die europaweit ausstrahlen. Musikalischer Balsam für unsere in diesem turbulenten Jahr strapazierten Seelen sind die beiden Konzerte sehr unterschiedlicher Couleur, die wir erleben werden: Händels Oratorium Der Messias stimmt uns festlich ein, während Max Raabe und das Palast Orchester uns mit ihrem neuen Programm zum Schmunzeln und Nachdenken bringen. Das Burda Museum ehrt den grossen französischen Maler Pierre Soulages mit einer Einzelausstellung. Seine faszinierenden „Lichtbilder“ stehen in schönem Kontrast zu den farbenprächtigen Kunstwerken aus Mittelalter und Renaissance, die wir am An- und Abreisetag in einigen der schönsten Städtchen des Schwarzwaldes sehen.
 

1. Tag (Do): Mittelalterliche Kostbarkeiten im Nordschwarzwald

Wir beginnen unsere Reise mit einem Paukenschlag. Die versteckt im Renchtal gelegene Wallfahrtkirche Mariä Krönung in Lautenbach stellt mit ihrer vollständig erhaltenen spätgotischen Ausstattung ein einzigartiges Gesamtkunstwerk mittelalterlicher Frömmigkeit dar. Gleich beim Betreten des Kirchenbaus verzaubern die harmonischen Verhältnisse des von einem feingliedrigen Netzrippengewölbe überfangenen Saalraums. Schmuckreiche Akzente setzen die elegante, mit feinstem Masswerk versehene Gnadenkapelle und der fünfschiffige, hallenartige Lettner. Ein herausragendes Werk spätgotischer Kunst stellt der Hauptaltar mit seinem geschnitzten Mittelschrein und den bemalten Flügeln dar. Nach der Mittagspause in Freudenstadt besichtigen wir in Baiersbronn die hervorragend erhaltene romanische Abteikirche des 1082 gegründeten Klosters Reichenbach. 4 Übernachtungen im zauberhaften Hotel am Sophienpark in Baden-Baden.

Wallfahrtskirche Lautenbach im Renchtal

2. Tag (Fr): Guten Tag, liebes Glück!

Auf unserem Rundgang durch Baden-Baden werfen wir einen Blick in die Stiftskirche mit dem ergreifenden Sandsteinkruzifix des Nikolaus van Leyden. Herrlich ist die Aussicht von der Terrasse des Neuen Schlosses. Anschliessend geht es durch das Bäderviertel: Bei einer Führung durch die Trinkhalle und Prunksäle des Casinos versetzen wir uns in die Zeit zurück, als die Reichen und Schönen des 19. Jahrhunderts aus ganz Europa hierher strömten. Nach dem gemeinsamen Mittagessen gibt es Gelegenheit den Baden-Badener Christkindelsmarkt mitten im Herzen der Stadt vor dem festlich illuminierten Kurhaus zu besuchen. Am Abend geht es ins Festspielhaus. Guten Tag, liebes Glück ist der Titel des neuen Programms von Max Raabe und dem Palast Orchester. Für alle Liebhaber der leichten, aber nicht seichten Muse, ist Max Raabe eine Institution. Mit Sentiment, einem Schuss Ironie und gelegentlichem Augenzwinkern bringt der Sänger die Songs und Schlager der 20er und 30er Jahre in einem zeitgemässen Gewand auf die Bühne – phantasievoll in stilsicheren Arrangements begleitet vom Palast-Orchester. Freuen Sie sich auf eine musikalische Mélange aus Leichtigkeit, Schwung und hintergründigem Humor!

Blick über Baden-Baden mit Stiftskirche

3. Tag (Sa): Der Maler Pierre Soulages und Händels Messias

Das Museum Frieder Burda mit seiner lichtdurchfluteten Architektur lockt mit hochkarätig kuratierten Ausstellungen, meist zu Themen der klassischen Moderne. Am Vormittag widmen wir uns der Einzelausstellung des französischen Malers Pierre Soulages, der zu den aussergewöhnlichsten Künstlern der Gegenwart zählt, und sehen Werke aus seinem 80-jährigen Schaffen. Seit Jahrzehnten setzt sich Soulages als „Maler des Schwarz und des Lichts“ mit der Farbe Schwarz auseinander; mittels Struktur, Textur und Reflexion der Farbe malt er seine „Lichtbilder“. Auch hundertjährig ist er noch künstlerisch tätig und nach wie vor einer der produktivsten Maler der Gegenwart. Gemeinsames Mittagessen und Freizeit am Nachmittag. Georg Friedrich Händels berühmtestes Oratorium Der Messias steht am Abend auf dem Programm des Festspielhauses. Zu Gast sind zwei der renommiertesten deutschen Klangkörper auf dem Gebiet der historischen Aufführungspraxis – der RIAS Kammerchor und die Akademie für Alte Musik Berlin. Die musikalische Leitung hat Justin Doyle. Der mitreissende Halleluja-Chor und viele meisterhafte Arien stimmen uns auf die festliche Jahreszeit ein.

Museum Frieder Burda in Baden-Baden

4. Tag (So): Schiltach und Staufen

Auf der Rückfahrt in die Schweiz besuchen wir zunächst das Schwarzwaldstädtchen Schiltach. Die malerische Altstadt liegt auf einem Hügel zwischen den Flüssen Kinzig und Schiltach. Zahlreiche prächtige Fachwerkhäuser umsäumen den Marktplatz - eine Kulisse wie im Bilderbuch. Mittelpunkt ist das 1593 erbaute Rathaus, ein schöner Akzent der Schiltacher Stadtbrunnen. Das Apothekenmuseum in Schiltach ist aus der ehemaligen Rats-Apotheke am Marktplatz hervorgegangen. Die sog. Offizin, eine typische Verbindung aus Labor- und Verkaufsraum, hier in Schiltach mit einer original erhaltenen Biedermeierausstattung, gibt Einblicke in die Arbeitswelt früherer Apothekergenerationen. Auch Staufen im Breisgau besitzt eine nahezu vollständig erhaltene spätmittelalterliche Altstadt. Im Gasthaus zum Löwen am Marktplatz soll im Jahr 1539 Johann Georg Faust, ein seinerzeit bekannter Schwarzkünstler und Wunderheiler, bei einem alchemistischen Experiment ums Leben gekommen sein. Seitdem spukt er - am prominentesten bei Goethe - durch die Weltliteratur. Nach dem gemeinsamen Mittagessen geht es zurück in die Schweiz. Ankunft in Basel und Zürich am späten Nachmittag.

Am Marktplatz von Schiltach

Bildnachweis

Haederbilder:
1. Max Raabe und das Palast Orchester © Fotograf: Gregor Hohenberg

2. Innenraum der Wallfahrtskirche Lautenbach © Fotograf Manfred Huber, www.mahu-fotografie.de   

 

Listung der Reisetage:

1. Tag: Wallfahrtskirche Lautenbach im Renchtal ©) Fotograf Manfred Huber, www.mahu-fotografie.de


2. Tag: Museum Frieder Burda in Baden-Baden © Museum Frieder Burda, Baden-Baden www.museum-frieder-burda.de


alle anderen Fotos von stock.adobe.com/de
 

Reisetermin

10. - 13. Dezember 2020
(4 Reisetage)

Reiseleitung

Timo Goldmann, Henrik Lange
Timo Goldmann
Henrik Lange

Leistungen

Fahrt im bequemen Reisebus ab Zürich und Basel

3 Übernachtungen mit Frühstück in gehobener Hotelklasse

4 Abend- bzw. Mittagessen

2 Tickets in sehr guter Kategorie für die Konzerte im Festspielhaus

Besichtigungen und Führungen lt. Programm

Reiseliteratur

Mindestteilnehmerzahl: 12 / maximal 20

Reiserücktrittskosten-Versicherung
(fakultativ): ab CHF 46

Preis pro Person im Doppelzimmer
CHF 1690
Preis pro Person im Einzelzimmer
CHF 1880