Goldmann Reisen

Budapest – die temperamentvolle Donaumetropole

Budapest, die Hauptstadt Ungarns, ist die ungekrönte Königin der Donaustädte. Die majestätische Donau teilt und prägt die Metropole gleichermassen – hier das hügelige Buda mit seinen schmalen, kopfsteingepflasterten Altstadtgassen, der Matthiaskirche, dem monumentalen Burgpalast und der Fischerbastei; am anderen Ufer das mondäne, dynamische Pest mit seinen Prachtboulevards, Jugendstilfassaden und dem pulsierenden Leben einer europäischen Grossstadt. Budapest vereint Tradition und Moderne, Nostalgie und Eleganz, Gastfreundschaft und Weltkultur. Dazu kommen architektonische Highlights wie das Parlamentsgebäude, das Gellert-Bad oder die Kettenbrücke. Die Donauufer und das Budaer Burgviertel stehen seit 1987 auf der Welterbeliste der Unesco. Für lukullische Genüsse in gediegenem Ambiente stehen Häuser wie das Café New York und das berühmte Restaurant Gundel. Freuen Sie sich auf entspannte und genussreiche Tage in Budapest.

 

1. Tag (Do): Willkommen in Budapest Königliches Buda

Flug mit Swiss von Zürich nach Budapest am späten Vormittag. Bustransfer ins Stadtzentrum, wo wir den am Hochufer der Donau gelegenen Stadtteil Buda besuchen. Die königliche Residenz war unter Matthias Corvinus ein kulturelles Zentrum Mitteleuropas. Malerische Gassen und Plätze bestimmen das Bild des unterhalb des Burgpalastes gelegenen Viertels. Die Fischerbastei bietet die schönste Aussicht auf den vom gewaltigen Parlamentsgebäude dominierten Pester Stadtteil. Wir sehen ausserdem die mit Brunnen und Mosaiken geschmückte Anlage des Burggarten-Basars und die neugotische Matthiaskirche. Fahrt zum Hotel, später geht es zum Abendessen ins weltberühmte Café New York. 3 Übernachtungen im zentral gelegenen Hotel Moments in Budapest

Fischerbastei im Stadtteil Buda

2. Tag (Fr): Pest – im Glanz der Belle Époque

Nach der Vereinigung der beiden Städte Buda und Pest wurde die am linken Donauufer gelegene Unterstadt, das alte Pest, zum repräsentativen Zentrum der neuen Hauptstadt ausgebaut. Nach dem Vorbild von Wien und Paris entstanden prachtvolle Bauwerke im typischen Stil-Pasticcio der Belle Époque. Durch die eleganteste Strasse der Stadt, die Andrássy út, gelangen wir vorbei an Villen und Palästen, Repräsentationsgebäuden, Museen und Theatern zum Heldenplatz. Zwei aussergewöhnliche Sakralbauten stellen die dem Nationalheiligen Stephan geweihte Basilika und die Grosse Synagoge dar. Wie wäre es mit einem Mittagsimbiss in einem der bekanntesten Kaffeehäuser Budapests? Das Gerbeaud verwöhnt seine Gäste im gediegenen Ambiente des Fin de Siècle. Wie andere Metropolen Mittel- und Osteuropas verdankt auch Budapest sein traditionsreichstes Kaffeehaus einem Schweizer Confiseur. Am Nachmittag Zeit für einen Einkaufsbummel durch die Váci utca, die zu den bekanntesten Flaniermeilen Budapests gehört. Vor dem Abendessen im Traditionsrestaurant Dunacorso unternehmen wir eine Schifffahrt auf der Donau.

Kathedrale Sankt Stephan und
Synagoge im Pester Stadtteil

3. Tag (Sa): Parlamentsgebäude und Gellert-Bad

Mit seiner mächtigen Zentralkuppel, unzähligen Türmen, Erkern und Giebeln erhebt sich das Budapester Parlamentsgebäude gleich einem Zauberschloss am Donauufer. Nach der Besichtigung dieses Prachtbaus geht es weiter zur 1890 errichteten Markthalle, dem „Bauch der Stadt“ und einem der beliebtesten Einkaufsorte der Einheimischen. Budapest ist dank seiner Thermalquellen auch eine Bäderstadt von Weltrang. Einer der prachtvollsten Badetempel ist das Gellert-Bad, dem wir – auch ohne zu baden – einen Besuch abstatten können. Die Hallen und Gärten sind mit originalen Jugendstilmöbeln, kunstvollen Mosaiken, Glasfenstern und Skulpturen geschmückt. Freie Zeit nach dem Mittagsimbiss im Bistro des Badepalasts. Mit seinen Cafés und Shops sowie der prächtigen Architektur ist der elegante Boulevard Andrássy út zweifellos das schönste Schaufenster der Stadt. Abendessen im legendären Restaurant Gundel. Dieses zählte in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu den exklusivsten Gourmettempeln Europas und konnte seit den 1990er Jahren wieder an diesen Ruf anknüpfen.

Parlamentsgebäude am Donauufer

4. Tag (So): Abschied von Budapest und Rückreise

Ein lohnendes Ziel für den Vormittag ist das am Heldenplatz gelegene Szépművészeti Múzeum. An der grosszügig gestalteten Platzanlage spiegeln eine Reihe von Denkmälern, wie das 1896 eingeweihte Millenniumsdenkmal, die bewegte Geschichte Ungarns wider. Das Museum der Bildenden Künste ist das grösste Kunstmuseum des Landes und gehört zu den bedeutendsten Kunstsammlungen weltweit. Bei einem Rundgang verschaffen wir uns einen Überblick über die verschiedenen Schulen und Epochen der europäischen Malerei. Nach dem Mittagsimbiss im Museum geht’s zum Flughafen von Budapest.

Kettenbrücke und Burgpalast bei Nacht

Bildnachweis

Reisetermin

10. - 13. Oktober 2019
(4 Reisetage)

Reiseleitung

Vladislav Martynek
Vladislav Martynek

 

Leistungen

Flug von Zürich nach Budapest und zurück

3 Übernachtungen mit Frühstück in gehobener Hotelklasse inkl. Citytax

3 Abendessen und ein Mittagsimbiss

Eintritte, Transfers, Schifffahrt und Führungen lt. Programm

Reiseliteratur

Mindestteilnehmerzahl 12 / maximal 25

 

Reiserücktritts-Versicherung:
(fakultativ): ab SFr. 63

Preis pro Person im Doppelzimmer:
SFr. 1490
Preis pro Person im Einzelzimmer:
SFr. 1750