Goldmann Reisen

Krakau, Westgalizien und Lubliner Land

Krakau, die Hauptstadt der Woiwodschaft Kleinpolen, gehört zu den herausragenden Stadtkunstwerken Europas. Seit Jahrhunderten steht die einstige Residenzstadt der polnischen Könige für den kulturellen und wirtschaftlichen Austausch zwischen Ost-, West- und Südeuropa. Unsere Reise in den Südosten Polens, auch bekannt als österreichisch-ungarisches Kronland Galizien, dessen westlicher Teil es einst war, beginnt in Lublin, einer Stadt, deren architektonisches Bild wie das anderer Städte dieser Region vom Wohlstand und der ethnischen Vielfalt des polnisch-litauischen Königreichs erzählt. Wir erleben Städte, die nach deutschem Recht gegründet, aber von Polen, Ukrainern und Armeniern bewohnt wurden, sehen Bau- und Bildwerke von italienischen Künstlern, begegnen Ortschaften, die Erinnerungen an jüdische Schtetl wachhalten und treffen auf das heutige junge Polen, das sich seiner grossen Geschichte besinnt und mit Optimismus in die Zukunft blickt.

1. Tag (Sa): Zürich – Warschau – Lublin

Direktflug von Zürich nach Warschau. Im bequemen Reisebus ereichen wir zunächst das malerisch am Ufer der Weichsel gelegene Städtchen Kazimierz Dolny. Kunstvoll gestaltete Patrizierhäuser zeugen vom Wohlstand der Kaufleute in der durch königliche Privilegien geförderten Stadt. Am späten Nachmittag erreichen wir Lublin, die grösste Stadt Ostpolens. 2 Übernachtungen und Abendessen in Lublin.

Blick von Kazimierz Dolny

2. Tag (So): Lublin und Zamość

Die Türme und Zinnen der Altstadt von Lublin, ihre verwinkelten Gassen und schiefen Handwerkerhäuser beschwören das Bild einer Stadt, die einstmals zu den bedeutendsten Zentren jüdischer Kultur in Osteuropa gehörte. Von ganz ausserordentlicher Schönheit ist die im byzantinisch-ruthenischen Stil ausgemalte Dreifaltigkeitskirche. Als schönste Stadt der Renaissance auf polnischem Boden gilt Zamość, als „Padua des Ostens“ von der Unesco schon vor Jahrzehnten unter Schutz gestellt.

Marktplatz und Rathaus von Zamość

3. Tag (Mo): Landpartie zwischen Weichsel und San

Auf der Fahrt von Lublin nach Rzeszów fahren wir durch eine schöne von alten bäuerlichen Traditionen geprägte Welt, die durch die Flüsse Weichsel und San ihre landschaftliche Prägung erhielt. Das am linken Weichselufer gelegene Städtchen Sandomierz fasziniert mit seiner an slawische Märchen erinnernden Atmosphäre. Nach der Mittagspause geht es nach Leżajsk, wo wir in der Klosterkirche der Bernhardiner ein Ensemble von drei Barockorgeln bewundern, das in Europa einmalig ist. Weiterfahrt nach Rzeszów, der Hauptstadt der Woiwodschaft Karpatenvorland. 2 Übernachtungen und Abendessen in Rzeszów.

Rathaus von Sandomierz

4. Tag (Di): Kleinode Westgaliziens

Das inmitten einer herrlichen Parkanlage gelegene Schloss von Łańcut verdankt seine reiche Ausstattung den beiden bedeutenden polnischen Adelsfamilien Lubomirski und Potocki. Im Bauernhofmuseum von Przeworsk testen wir altpolnische Holzhäuser auf ihre Wohnlichkeit und probieren traditionelle Leckerbissen dieser Gegend. Die im hügeligen Vorland der Karpaten zu beiden Seiten des Flusses San gelegene Kleinstadt Przemyśl strahlt mit ihren kopfsteingepflasterten Strassen und barocken Kirchen und Palästen habsburgisches Ambiente aus.

Über den Dächern von Przemyśl

5. Tag (Mi): Holzkirchen und wildromantische Pieninen

In der reizvollen Mittelgebirgswelt der Vorkarpaten besuchen wir zwei der schönsten Holzkirchen Kleinpolens, die wie einige ihrer Schwestern seit 2003 zum Welterbe der Unesco gehören. Fangfrische Forellen gehören zu den Spezialitäten von Szczawnica, dem Hauptort des Pieninen-Nationalparks. Hier ist die Volksgruppe der Goralen beheimatet, die auch heute noch von Waldwirtschaft und Handwerkskunst leben. Die atemberaubend schöne Bergwelt der Pieninen erleben wir auf einer Bootsfahrt durch das Durchbruchstal des Flusses Dunajec. 1 Übernachtung und Abendessen in Szczawnica.

Landschaft am Fluss Dunajec

6. Tag (Do): Krakau – heimliche Hauptstadt Polens

Nach einem Besuch der um 1500 errichteten Holzkirche von Dębno erreichen wir gegen Mittag die polnische Metropole Krakau, deren herrliche Altstadt bereits 1978 unter Unesco-Schutz gestellt wurde. Bei einem ersten Spaziergang tauchen wir ein in die einmalige Atmosphäre der alten Königsstadt. Auf dem grossartigen von Adelspalästen gesäumten Marktplatz sehen wir die in der Renaissance errichteten Tuchhallen und die berühmte Marienkirche mit dem einzigartigen Schnitzaltar von Veit Stoss. In Kazimierz, dem einstmals jüdischen Stadtviertel von Krakau, erleben wir ein stimmungsvolles Abendessen mit Klezmer-Musik. 2 Übernachtungen in Krakau.

Tuchhallen und Rathausturm in Krakau

7. Tag (Fr): Krakau - Königsschloss und Kathedrale

Auf dem Wawelhügel, hoch über der Weichsel gelegen, sehen wir die eindrucksvolle Kathedrale, Krönungsort und Grablege der polnischen Könige. In den herrlichen Sälen des Königsschlosses befindet sich neben anderen wertvollen Kunstwerken eine kostbare Sammlung von in Flandern gewebten Wandteppichen. Auf unserem Bummel durch die Altstadt sehen wir das berühmte Florianstor und die alte Universität, in deren schönen mittelalterlichen Räumen auch der Astronom und Mathematiker Nikolaus Kopernikus studierte. Am freien Nachmittag besteht fakultativ die Möglichkeit, das vor den Toren Krakaus gelegene Salzbergwerk in Wieliczka zu besuchen. Abendessen in einem traditionellen polnischen Gasthaus.

Barbakane Florianstor in Krakau

8. Tag (Sa): Do widzenia, Kraków!

Geniessen Sie die letzten Stunden in Krakau! Vielleicht schlendern Sie noch einmal durch die Gassen der Altstadt oder umrunden diese ganz einfach bei einem Spaziergang im Planty, dem zauberhaften, von den Krakauern innig geliebten Parkring. Transfer zum Flughafen und Rückflug via Warschau in die Schweiz. Ankunft in Zürich am späten Nachmittag.

Abendstimmung am Marktplatz von Krakau

Bildnachweis

Reisetermin

29. Juni - 6. Juli 2019
(8 Reisetage)

Reiseleitung

Uwe Zenner
Uwe Zenner

Leistungen

Flug von Zürich nach Warschau, zurück ab Krakau

Ausflüge und Transfers im
bequemen Reisebus

7 Übernachtungen mit Frühstück
in gehobener Hotelklasse

7 Mittag- bzw. Abendessen

1 Bootsfahrt auf dem Dunajec

Führungen und Eintritte lt. Programm

Reiseliteratur

Mindestteilnehmerzahl: 12 / maximal 25

 

Reiserücktritts-Versicherung
(fakultativ): ab SFr. 80

Reiserücktritts-Jahresversicherung
(fakultativ): auf Anfrage

Preis pro Person im Doppelzimmer:
SFr. 2280
Preis pro Person im Einzelzimmer:
SFr. 2640