Goldmann Reisen

Kunstlandschaft Flandern und Brabant

Die Glockenspiele der Belfrieds, der charakteristischen flämischen Stadttürme, sind die akustische Überraschung in dieser wohl reichsten Kunstlandschaft nördlich der Alpen. Wo sonst in Europa als in den historischen Regionen Flandern und Brabant findet sich auf kleinem Gebiet eine solche Fülle an einzigartigen Bau- und Kunstwerken? Der Handel und die Tuchherstellung bescherten den stolzen Städten Belgiens grossen Wohlstand. Zusammen mit den Ambitionen der Herzöge von Burgund, zu deren Reich das Gebiet seit dem 14. Jahrhundert gehörte, war damit der Boden bereitet, auf dem die schönsten Werke der spätgotischen Kunst erblühen sollten. Der Wettstreit zwischen den Handelsherren auf der einen und den Herzögen auf der anderen Seite, ihre unterschiedlichen wirtschaftlichen, politischen und religiösen Ziele, führt zum Herbst des Mittelalters, so der Titel eines epochalen Buches von Johan Huizinga. Der reizvolle Gegensatz zwischen dem farbigen Leben in den Städten und der unerwarteten Stille auf dem Lande lassen diese Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis für die Sinne werden.

1. Tag (So): Reise nach Flandern

Fahrt im Reisebus von Zürich über Basel nach Flandern. 7 Übernachtungen und Abendessen in Gent. Unser Hotel NH-Belfort befindet sich im Zentrum der schönen Hauptstadt Ostflanderns.

Alter Hafen von Gent

2. Tag (Mo): Ypern und Westflandern

Ein Juwel spätgotischer Baukunst ist das Rathaus des für seine Tapisserien berühmten Städtchens Oudenaarde. In Kortrijk besuchen wir den stimmungsvollen Beginenhof und erfahren vom Leben seiner Bewohnerinnen: Frauenpower im Mittelalter! Im westflämischen Ypern erinnert das monumentale Menenpoort an die gefallenen und vermissten Soldaten, die in den Flandernschlachten des 1. Weltkriegs auf englischer Seite kämpften. Tuchhalle und Stadtkirche stellen eines der grossartigsten Architekturensembles des Mittelalters in Europa dar.

Beginenhof Kortrijk

3. Tag (Di): Brügge - Weltstadt des Mittelalters

In Brügge scheint die Zeit still zu stehen; malerische Gassen und Kanäle, Giebelhäuser und Kirchen sowie Türme und Tore prägen das Stadtbild. Ein Spaziergang lässt uns eintauchen in den Reichtum und das Leben einer der blühendsten Städte des späten Mittelalters. Im St.-Janspitaal sehen wir Hauptwerke von Hans Memling und im Groeninge-Museum Tafelbilder von Jan van Eyck. Wir erkunden den zauberhaften Beginenhof und die kostbar dekorierten Säle von Rathaus und Freiamt. In der Liebfrauenkirche befinden sich Michelangelos Brügger Madonna und die prächtigen Gräber Karls des Kühnen und seiner Tochter Maria von Burgund. Das reizende Städtchen Damme gilt als Geburtsort des flämischen Volkshelden Tyll Ulenspiegel.

Kanal in Brügge

4. Tag (Mi): Gent - Stadt der Türme

Die herrliche Altstadt von Gent überrascht durch den Wechsel von grosszügigen Plätzen, kleinen Gassen und romantischen Wasserläufen. Wir sehen den Belfried, das Rathaus, die Tuchhalle und den alten Hafen mit seinen Gildehäusern. Unheimlich und düster wirkt die mächtige Burg Gravensteen. In St. Bavo bewundern wir den Genter Altar der Brüder van Eyck, ein Schlüsselwerk der Kunstgeschichte. Nach einer Bootsfahrt auf den Kanälen der Leie steht der Nachmittag für eigene Entdeckungen zur Verfügung. Möglich ist ein Spaziergang zu den beiden Genter Beginenhöfen oder ein Besuch des reichbestückten Kunstmuseums.

Türme von Gent

5. Tag (Do): Hafenstadt Antwerpen

Wir beginnen unsere Besichtigung Antwerpens am monumentalen, vor mehr als einhundert Jahren errichteten Hauptbahnhof, den die Antwerpener ihre Spoorwegkathedraal nennen. Einen überwältigenden Eindruck hinterlässt der Grote Markt mit Gildehäusern und dem prächtigen Rathaus. In der riesigen Liebfrauen-Kathedrale, deren filigraner Nordturm die Altstadt beherrscht, widmen wir uns den bedeutenden Altarbildern von Peter Paul Rubens. Einblicke in die Lebenswelt dieses grössten flämischen Malers vermittelt sein Wohnhaus. Zeit für einen Bummel über die Antwerpener Prachtstrasse Meir oder für einen Besuch im berühmten Verlagshaus Plantin-Moretus am Frijdagmarkt.

Rathaus von Antwerpen

6. Tag (Fr): Mecheln, Löwen und Lier

Das Stadhuis der Universitätsstadt Löwen zählt wegen seines überreichen Schmucks zu den schönsten Rathäusern Europas. Zur Ausstattung der Peterskirche gehört der Altar des Malers Dirk Bouts. In Lier, der hübschen Heimatstadt des Schriftstellers Felix Timmermans, sehen wir den malerisch verwinkelten Beginenhof, die wuchtige St.-Gummaruskerk und den grossen Markt mit seinen barocken Prachtbauten. Mecheln ist die Stadt der Margarethe von Österreich, einer ganz aussergewöhnlichen Frau in der Männerwelt des 16. Jahrhunderts. Wir sehen ihren Palast und ihr Denkmal, das vor der Kathedrale steht.

Stadthuis von Mecheln

7. Tag (Sa): Hauptstadt Brüssel

Barocke Paläste und neue Verwaltungsgebäude prägen das Stadtbild Brüssels ebenso wie Bauwerke des Jugendstils. Die Grand‘ Place gilt als einer der schönsten Plätze der Welt. In der gotischen Kathedrale beeindrucken ganz besonders die farbigen Glasfenster aus Renaissance und Manierismus. Um 1900 entwickelte sich Brüssel neben Wien oder Barcelona zu einer der europäischen Hauptstädte des Jugendstils. Unübertroffenes Gesamtkunstwerk dieser Kunstrichtung ist das Wohnhaus des Architekten Victor Horta. Der Grand Sablon, ein quirliger Platz mit Flohmarkt, Galerien und Cafés lädt am Nachmittag zu eigenen Entdeckungen und zum gemütlichen Schlendern ein.

Jugendstilkaufhaus
Jugendstilwohnhaus

8. Tag (So): Flandern – Luxemburg – Schweiz

Nach einem Mittagsaufenthalt in Luxemburg, der Hauptstadt des gleichnamigen Grossherzogtums, fahren wir zurück in die Schweiz. Ankunft in Basel und Zürich am frühen Abend.

Bildnachweis

Reisetermin

25. August - 1. September 2019
(8 Reisetage)

Reiseleitung

Timo Goldmann
Timo Goldmann

 

Leistungen

Reise im bequemen Reisebus
ab Zürich und Basel

7 Übernachtungen mit Frühstück
in gehobener Hotelklasse

7 Abend- bzw. Mittagessen

Eintritte und Führungen
lt. Programm

Bootsfahrt lt. Programm

Reiseliteratur

Mindestteilnehmerzahl 12 / maximal 25

 

Reiserücktritts-Versicherung
(fakultativ): SFr. 55

Reiserücktritts-Jahresversicherung
(fakultativ): auf Anfrage

Preis pro Person im Doppelzimmer:
SFr. 2780
Preis pro Person im Einzelzimmer:
SFr. 3300