Goldmann Reisen

Lübeck und die Holsteinische Schweiz

Die wundervolle alte Hansestadt Lübeck gehört zu den schönsten und kunstreichsten Städten an der deutschen Ostseeküste. Vom grossen Schweizer Diplomaten Carl Jacob Burckhardt besonders geliebt und durch seine Intervention beim Völkerbund vor den schlimmsten Zerstörungen des 2. Weltkriegs gerettet, ist Lübeck die Stadt des weltberühmten Holstentores, der Buddenbrooks von Thomas Mann und des feinen Niederegger Marzipans. Herausragende Kunstsammlungen und machtvolle Bauwerke der Backsteingotik, verzaubern jeden Besucher - allem voran aber das einzigartige, unter Unesco-Schutz stehende Stadtbild. Neben Lübeck besuchen wir auch das malerische Städtchen Lüneburg, den Ratzeburger Dom sowie das im Klützer Winkel nahe der Ostsee gelegene Schloss des Grafen von Bothmer. Ein Tagesausflug führt uns in die reizvolle Hügel- und Seenlandschaft der Holsteinischen Schweiz. Freuen Sie sich auf eine an vielen Überraschungen reiche Sommerreise.

1. Tag (Sa): Anreise und Ratzeburg

Flug von Zürich nach Hamburg und Weiterfahrt nach Ratzeburg. Das vor allem durch den Ratzeburger Achter bekannte Städtchen liegt malerisch auf einer Insel im gleichnamigen See. Der romanische Dom gehört zu den ältesten Backsteinkirchen Nordeuropas; als einer der vier sog. Löwendome ist er der einzige, der noch dem Gründungsbau Herzog Heinrich des Löwen entspricht. Weiterfahrt nach Lübeck und erster Orientierungsspaziergang. Das direkt am alten Stadthafen gelegene Radisson-Hotel ist ein idealer Ausgangspunkt für unsere Entdeckungstouren durch die grossartige Altstadt. Gemeinsames Abendessen in einem Feinschmecker-Restaurant. 6 Übernachtungen in Lübeck.

Ratzeburger Dom

2. Tag (So): Lübeck – Königin der Ostsee

Von Heinrich dem Löwen 1159 an der Trave gegründet, prägte Lübeck als erste bedeutende Handelsstadt an der Ostsee massgeblich den mittelalterlichen Hanse-Bund. Dieser Zusammenschluss von Kaufleuten zu einem Schutzbündnis diente zunächst allein der Sicherung der Seewege zwischen Westeuropa und dem nördlichen Ostseeraum. Concordia domi fuoris pax verkünden stolz die goldenen Lettern am rot schimmernden Holstentor, dem Eingang zur Altstadt. Besonders reizvoll sind die Strassen und Höfe des alten Handwerker-Viertels um Sankt Ägidien. Im Annen-Museum bewundern wir die reiche Sammlung mittelalterlicher Tafelbilder und Skulpturen, Höhepunkt ist Hans Memlings Passions-Altar. Auf einer Schifffahrt erleben wir nachmittags die turmreiche Altstadt aus verschiedenen Blickwinkeln. Gemeinsames Abendessen in der traditionsreichen Schiffergesellschaft.

Untertrave mit Blick zur Marienkirche

3. Tag (Mo): Lübeck - das Haupt der Hanse

Die hohen gotischen Türme der fünf Stadtkirchen, zahlreiche Klöster, das Heilig-Geist-Hospital sowie das grossartige Rathaus zeugen von Lübecks Bedeutung und Führungsanspruch unten den Steden van der düdeschen hanse. Der Weg zum Dom führt uns auch durch das Gängeviertel, das mit seinen malerischen Gässchen und Höfen eine Besonderheit der Lübecker Altstadt darstellt. Wir besichtigen den an Kunstwerken reichen Dom, die gewaltige Marienkirche und das stolze gotische Rathaus. Am Nachmittag widmen wir uns dem Europäischen Hansemuseum, wo uns eine faszinierende Zeitreise in die Geschichte Lübecks und des Hansebunds erwartet. Eine Überraschung sind die eleganten gotischen Säle des ehemaligen Dominikanerklosters, die in den Museumskomplex integriert wurden. Gemeinsames Abendessen.

Heilig-Geist-Spital in Lübeck

4. Tag (Di): Eutin und die Holsteinische Schweiz

Eine frühsommerliche Landpartie führt uns heute in die Holsteinische Schweiz, jene durch sanfte Hügel, weite Auen und zahlreiche Seen geprägte Landschaft, die ihrer Schönheit wegen den Namenszusatz „Schweiz“ erhielt. Das inmitten von Seen gelegene Städtchen Plön besitzt ein die gesamte Gegend überragendes Renaissanceschloss, das früher der dänischen Krone als Sommerresidenz diente. Nach dem gemeinsamen Mittagessen auf einem typisch holsteinischen Landgut besuchen wir die hübsche Kleinstadt Eutin. Wir schlendern durch die gemütlichen Gassen der Altstadt zum Marktplatz mit der Michaeliskirche und weiter zum Schloss der Herzöge von Oldenburg mit seinem schön gestalteten Garten. Dank einer Reihe bedeutender Persönlichkeiten, die hier wirkten - auch der Komponist Carl Maria von Weber erblickte hier das Licht der Welt - wurde die Stadt auch als „Weimar des Nordens“ bezeichnet.

Altstadtgasse in Eutin

5. Tag (Mi): Lübeck als Kunst- und Musikstadt

Nach dem Besuch von St. Katharinen und dem Heilig-Geist-Hospital erkunden wir die Gänge und Höfe zwischen Glockengiesser- und Hüxstrasse, eine der reizvollsten Partien der Lübecker Altstadt. In der gotischen Jakobikirche haben sich zwei der ältesten Orgeln Deutschlands erhalten, deren Klangfülle wir nach Möglichkeit bei einem kleinen Vorspiel erleben können. Lübeck war als Wirkungsstätte von Franz Tunder und Dietrich Buxtehude ein Zentrum der barocken Orgelmusik. In zwei Stadtpalais des 18. Jh., dem Behn- und dem Drägerhaus, beide kostbare Wohnensembles bürgerlicher Kultur, befindet sich auch die Heimstatt der herausragenden Lübecker Kunstsammlung mit Werken so unterschiedlicher Künstler wie C. D. Friedrich, Max Liebermann und Edvard Munch. Am Nachmittag geht es mit dem Schiff nach Travemünde, dem Seehafen und Ostseebad Lübecks. Nach einem Spaziergang vorbei an Villen und Hotelpalästen gemeinsames Abendessen. Rückfahrt nach Lübeck mit der Bahn.

Am Strand von Travemünde

6. Tag (Do): Die Manns und Graf Bothmer

Besonders in der Mengstrasse haben sich zahlreiche eindrucksvolle Patrizierhäuser erhalten; hier im sog. Gründerviertel rund um die Marienkirche wohnten einst die angesehensten Familien Lübecks. Zu ihnen gehörten auch die Manns, die durch die Schriftsteller Thomas und Heinrich Mann zu Weltruhm gelangten. Das spätbarocke Buddenbrookhaus ist heute Literaturmuseum. Wir erhalten Einblicke in die Familiengeschichte; die Repräsentationsräume in der Beletage sind als begehbarer Roman gestaltet. Nach dem gemeinsamen Mittagessen im herrschaftlichen Gut Gross Schwansee besuchen wir nachmittags das im reizvollen Klützer Winkel gelegene Herrenhaus Bothmer. Gebaut hat diese barocke Schloss- und Gartenanlage der in London lebende Reichsgraf Hans Caspar von Bothmer. Als Berater des hannoverschen Kurfürsten, der ab 1714 als George I. König von England wurde, gehörte Bothmer zu den einflussreichsten Persönlichkeiten seiner Zeit.

Schloss Bothmer

7. Tag (Fr): Lüneburg und Heimreise

In der Lünbeburger Altstadt spiegeln gotische Backsteinkirchen und prächtige Patrizierhäuser den Reichtum wider, den einst der Salzhandel der Hansestadt bescherte. Wir spazieren von der Johanneskirche am Sande durch kopfsteingepflasterte Gassen zum malerischen Salzhafen und weiter zum Marktplatz. Dort besichtigen wir das über Jahrhunderte gewachsene Rathaus, das zu den eindrucksvollsten Kommunalbauten Nordeuropas gehört. Weiterfahrt nach Hamburg und Rückflug in die Schweiz.

Lüneburger Rathaus am Markt

Reisetermin

6. - 12. Juli 2019
(7 Reisetage)

Reiseleitung

Timo Goldmann
Timo Goldmann

 

 

Leistungen

Flug von Zürich nach Hamburg und zurück

Transfers und Ausflüge im bequemen Reisebus

6 Übernachtungen mit Frühstück in gehobener Hotelklasse

6 Mittag- bzw. Abendessen

Besichtigungen, Führungen und Schifffahrten lt. Programm

Reiseliteratur

 

Reiserücktritts-Versicherung (fakultativ):
ab SFr. 81 

Reiserücktritts-Jahresversicherung (fakultativ): auf Anfrage

Preis pro Person im Doppelzimmer:
SFr. 2260
Preis pro Person im Einzelzimmer:
SFr. 2590