Goldmann Reisen

M&M - Musik und Malerei in Hamburg

Seit ihrer Eröffnung im Januar 2017 ist die Elbphilharmonie ein Magnet für Musikliebhaber aus aller Welt geworden und ein nie gekannter Besucherandrang hat auf die begrenzte Anzahl der Plätze eingesetzt. Lange währte die Bauzeit des von den Architekten Herzog & de Meuron entworfenen Gebäudes, das kühn über der Speicherstadt zu schweben scheint. Längst ist es das neue Wahrzeichen der Hansestadt. Doch wie klingt der neue Saal, der nicht nur architektonisch, sondern auch akustisch neue Massstäbe setzen will? Machen Sie sich ein eigenes Bild bei einem ambitionierten Konzertprogramm! Die Elbphilharmonie ist nur einer der neuen „Leuchttürme“ in einer überreichen Kulturszene: Die Kunsthalle Hamburg erstrahlt nach langer Restaurierung in neuem Glanz und präsentiert Schlüsselwerke der Malerei. Die Speicherstadt ist kürzlich zum Unesco-Welterbe erklärt worden, und die wachsende Hafencity zieht viele kreative Köpfe an. Die Hamburgische Staatsoper mit ihrem musikalischen Leiter Kent Nagano und das international renommierte Hamburg Ballett des Choreografen John Neumeier setzen eigene Akzente im Musiktheaterbereich. Freuen Sie sich auf intensiven Kunstgenuss im maritimen Flair von Deutschlands Metropole des Nordens!

1. Tag (Fr): Willkommen in Hamburg

Am Vormittag Flug von Zürich nach Hamburg, Transfer zum Renaissance Hotel, direkt in der Innenstadt. Ein erster Spaziergang führt uns zum Jungfernstieg, der beliebten Flaniermeile Hamburgs an der Binnenalster und zum prächtigen Rathaus der „Freien Hansestadt“. Gemeinsames Abendessen in einem Gourmet-Restaurant, das sich in einem umgebauten Bankgebäude befindet.

Rathaus der Hansestadt Hamburg

2. Tag (Sa): Kunstgewerbemuseum und Verdis Requiem

Das Museum für Kunst und Gewerbe ist eines der grössten Museen für angewandte Kunst in Deutschland, ein Universalmuseum mit enzyklopädischem Anspruch. Die Sammlung umfasst etwa 500.000 Objekte und umspannt Themenbereiche von der Antike über aussereuropäische Kulturen bis zum modernen Design. Hervorzuheben sind mehrere „Period Rooms“, darunter der Spiegelsaal aus dem Budge-Palais, das „Pariser Zimmer“ und Verner Pantons Spiegel-Kantine. Gemeinsames Mittagessen. Nach der Mittagspause können Sie fakultativ einen Spaziergang durch die Hamburger Innenstadt unternehmen. Alte Kontorhäuser, moderne  Büroarchitektur, Backsteinkirchen und die vielen pittoresken Kanäle – hier Fleete genannt – machen den Charme der Hansestadt aus. Am Abend erleben wir in der Staatsoper Hamburg ein szenisches Experiment: Giuseppe Verdis Requiem wurde wegen seiner Dramatik schon direkt nach der Uraufführung „seine grösste Oper“ genannt. Der spanische Regisseur Calixto Bieito bringt das Werk auf die Opernbühne. In einem weit gespannten Bilderbogen reflektiert er die Grenzerfahrungen und Abgründe, von der Verdis Musik spricht: Von den Schrecken des Jüngsten Gerichts im Dies Irae bis zur Erlösungssehnsucht des Libera me. Die Zeitung Die Welt urteilte: „Bieito erweist der Musik allen Respekt, indem er darauf verzichtet, ihr eine konkrete Geschichte aufzupfropfen. Nur lose verflicht er seine Assoziationen mit den sieben Teilen der Messe. Vieles bleibt rätselhaft, wie ja auch der Tod für den Menschen nicht zu fassen ist.“

Historische Giebelhäuser am Nikolaifleet

3. Tag (So): Die Hamburger Kunsthalle und Der Nussknacker

Die Hamburger Kunsthalle gehört zu den grössten und bedeutendsten Kunstmuseen Deutschlands. Vor kurzem wurde sie grundlegend restauriert. Ihre erstklassige Sammlung reicht von mittelalterlichen Altären Meister Bertrams über Glanzstücke der Niederländer, Caspar David Friedrichs Ikonen der Romantik bis zu den Protagonisten der zeitgenössischen Kunst wie Gerhard Richter oder Neo Rauch. Am heutigen Vormittag liegt unser Augenmerk besonders auf der Kunst der Romantik bis zum Realismus. Nach dem gemeinsamen Mittagessen ist Zeit, um auf eigene Faust die umfassende Sammlung zeitgenössischer Kunst zu entdecken. Der Abend gehört dem Tanz. Das Ballett des amerikanischen Choreografen John Neumeier strahlt seit Jahren nicht nur in die Hansestadt, sondern weltweit aus. Neumeiers Stil, insbesondere seine überzeugende Ensemblearbeit, hat weltweit Schule gemacht. Auf dem Programm steht Peter Tschaikowskis Klassiker Der
Nussknacker
– hier in einer opulenten farbenprächtigen Inszenierung – ein Leckerbissen für die Freunde des klassischen Balletts.

Unesco-Welterbe Speicherstadt

4. Tag (Mo): Hafen, Speicherstadt und Elbphilharmonie

Der Hamburger Hafen ist einer der grössten Umschlagplätze für Güter aus aller Welt. Bei einer Hafenrundfahrt im eigenen beheizten Boot erfahren wir technische Details und erleben Ozeanriesen hautnah. Die Rundfahrt führt auch durch die Speicherstadt, die jüngst zum Unesco-Kulturerbe erklärt wurde. Einst Lagerfläche für kostbare Güter aus aller Herren Länder wurde sie in den letzten Jahren zum Zentrum für Galerien und Ateliers umgestaltet. Gemeinsames Mittagessen in einem typisch Hamburgischen Fischrestaurant. Am frühen Abend geht es nun endlich zur Elbphilharmonie. Geniessen Sie mit uns einen Apéro auf der grosszügigen Plaza mit Blick auf den Hafen und die vorüberziehenden Schiffe. Auf dem Programm des Konzerts stehen Werke des berühmtesten Musiker-Sohns der Stadt: Johannes Brahms. Unter der Leitung seines Chefdirigenten Kent Nagano spielt das Philharmonische Staatsorchester das 1. Klavierkonzert d-Moll und die 4. Sinfonie e-Moll. Solist ist der junge in Rumänien geborene Pianist Herbert Schuch.

Hamburger Kunsthalle

5. Tag (Di): Abschied von Hamburg

Am Vormittag bleibt noch etwas Zeit für einen Einkaufsbummel in den vielen Passagen rund um den Jungfernstieg. Mittags Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Zürich, Ankunft am Nachmittag.

Elbphilharmonie in der Hafen-City Hamburg

Bildnachweis

www.fotolia.com

Reisetermin

11. - 15. Januar 2019
(5 Reisetage)

Reiseleitung

Timo Goldmann, Henrik Lange
Timo Goldmann
Henrik Lange


 

 

Leistungen

Flug von Zürich nach Hamburg und zurück
Bustransfer zum Hotel

4 Übernachtungen mit Frühstück
in gehobener Hotelklasse

4 Mittag- bzw. Abendessen,
1 Apéro in der Elbphilharmonie

Eintritte, Führungen, Hafenrundfahrt lt. Programm

3 Tickets für die Opern- und
Konzertaufführungen in guter Kategorie

Reiseliteratur

Mindestteilnehmerzahl: 12 / maximal 26

Reiserücktritts-Versicherung (fakultativ):
SFr. ab SFr. 81

Reiserücktritts-Jahresversicherung (fakultativ):
auf Anfrage

Preis pro Person im Doppelzimmer:
SFr. 2390
Preis pro Person im Einzelzimmer:
SFr. 2680