Dauer

4 Reisetage

Reiseleitung

Timo Goldmann, Henrik Lange
Timo Goldmann
Henrik Lange

Leistungen

  • Fahrt im bequemen Reisebus ab Zürich und Basel
  • 3 Übernachtungen mit Frühstück in gehobener Hotelklasse
  • 4 Abend- bzw. Mittagessen
  • 2 Tickets in sehr guter Kategorie für die Konzerte im Festspielhaus
  • Besichtigungen und Führungen lt. Programm
  • Reiseliteratur
  • Mindestteilnehmerzahl: 12 / maximal 25

Preis pro Person im Doppelzimmer
CHF 1780
Preis pro Person im Einzelzimmer
CHF 1900

Reiserücktrittskosten-Versicherung
(fakultativ): ab CHF 46

Baden-Baden, der traditionsreiche Kurort am Fusse des Schwarzwaldes, ist der gleichsam anregende wie erholsame Hotelstandort unserer Reise. Schon die Römer schätzten die heissen Quellen des Ortes im Tal der Oos. Im 19. Jahrhundert wurde das Städtchen ein mondäner Kurort, in dem sich Literaten, Komponisten und gekrönte Häupter aus aller Welt ein Stelldichein gaben. Mit dem Festspielhaus hat Baden-Baden einen Konzertsaal, dessen Programm europaweit Beachtung findet. Musikalischer Balsam für unsere in dieser turbulenten Zeit strapazierten Seelen sind die beiden Konzerte sehr unterschiedlicher Couleur, die wir erleben werden: Musik vom Hofe des Sonnenkönigs stimmt uns festlich ein, während Max Raabe und das Palast Orchester uns mit ihrem aktuellen Programm zum Schmunzeln und Nachdenken bringen. Den Straßburger Weihnachtsmarkt, einer der schönsten in Europa, sehen wir am Anreisetag, und ein Ausflug führt uns in das Schloss Rastatt, die prachtvolle barocke Residenz der Markgrafen von Baden-Baden.
 

1. Tag (Fr): Anreise über Straßburg

Fahrt im bequemen Reisebus ab Zürich und Basel. Am Mittag erreichen wir Straßburg im Elsass. Der Straßburger Weihnachtsmarkt rund um das Münster existiert seit 1570 und ist eine wahre Institution. Jedes Jahr taucht er aufs Neue die Besucher in die märchenhafte und festliche Atmosphäre der Adventszeit. Es werden das Handwerk und die Leckereien der Region angeboten, der mehr als 30m hohe Weihnachtsbaum auf dem Platz Kléber ragt majestätisch über den Markt. Weiterfahrt am Nachmittag nach Baden-Baden, gemeinsames Abendessen. 3 Übernachtungen im zauberhaften Hotel am Sophienpark in Baden-Baden.

2. Tag (Sa): Glanzvoller Barock in Architektur und Musik

Am Vormittag besuchen wir Rastatt, die barocke Residenz der Markgrafen von Baden-Baden. Mit dem prachtvollen Barockschloss und der auf sie bezogenen Stadt wollte der Markgraf Ludwig Wilhelm, der "Türkenlouis", seinen Traum von einem "badischen Versailles" verwirklichen. Hell und freundlich präsentiert sich das mit Trophäen geschmückte Treppenhaus; elegante und verspielte Stuckaturen des Rokoko beleben den Gartensaal und viele andere Räume des Schlosses. Für Feste und Empfänge schuf Architekt Domenico Egidio Rossi den eindrucksvollen Ahnensaal. Die Dekorationen verweisen auf den Bauherrn Ludwig Wilhelm und seine Erfolge in den Türkenkriegen. Am späten Nachmittag geht es ins Festspielhaus von Baden-Baden. Versailles - Musik am Hofe des Sonnenkönigs Ludwig XIV. ist der Titel des Konzerts mit dem Trompeter Gábor Boldoczky und der Capella Gabetta - prachtvolle Musik, die unseren Tag in der Welt des Barock abrundet. Gemeinsames Abendessen.

3. Tag (So): Guten Tag, liebes Glück!

Auf unserem Rundgang durch Baden-Baden werfen wir einen Blick in die Stiftskirche mit dem ergreifenden Sandsteinkruzifix des Nikolaus van Leyden. Herrlich ist die Aussicht von der Terrasse des Neuen Schlosses. Anschliessend geht es durch das Bäderviertel: Bei einer Führung durch die Trinkhalle und Prunksäle des Casinos versetzen wir uns in die Zeit zurück, als die Reichen und Schönen des 19. Jahrhunderts aus ganz Europa hierher strömten. Nach dem gemeinsamen Mittageessen gibt es Gelegenheit den Baden-Badener Christkindelsmarkt mitten im Herzen der Stadt vor dem festlich illuminierten Kurhaus zu besuchen. Guten Tag, liebes Glück ist der Titel des neuen Programms von Max Raabe und dem Palast Orchester - wie passend für eine Stadt mit legendärem Spielcasino! Für alle Liebhaber der leichten, aber nicht seichten Muse, ist Max Raabe eine Institution. Mit Sentiment, einem Schuss Ironie und gelegentlichem Augenzwinkern bringt der Sänger die Songs und Schlager der 20er und 30er Jahre in einem zeitgemässen Gewand auf die Bühne – phantasievoll in stilsicheren Arrangements begleitet vom Palast-Orchester. Freuen Sie sich auf eine musikalische Mélange aus Leichtigkeit, Schwung und hintergründigem Humor!

4. Tag (Mo): Lautenbach und Staufen

Auf der Rückfahrt in die Schweiz besuchen wir die versteckt im Renchtal gelegene Wallfahrtkirche Mariä Krönung in Lautenbach. Sie stellt mit ihrer vollständig erhaltenen, spätgotischen Ausstattung ein einzigartiges Gesamtkunstwerk mittelalterlicher Frömmigkeit dar. Gleich beim Betreten des Kirchenbaus verzaubern die harmonischen Verhältnisse des von einem feingliedrigen Netzrippengewölbe überfangenen Saalraums. Schmuckreiche Akzente setzen die elegante, mit feinstem Masswerk versehene Gnadenkapelle und der fünfschiffige, hallenartige Lettner. Ein herausragendes Werk spätgotischer Kunst stellt der Hauptaltar mit seinem geschnitzten Mittelschrein und den bemalten Flügeln dar. Weiterfahrt nach Staufen im Breisgau, das eine spätmittelalterliche Altstadt besitzt. Im Gasthaus zum Löwen am Marktplatz soll im Jahr 1539 Johann Georg Faust, ein seinerzeit bekannter Schwarzkünstler und Wunderheiler, bei einem alchemistischen Experiment ums Leben gekommen sein. Seitdem spukt er - am prominentesten bei Goethe - durch die Weltliteratur. Nach dem gemeinsamen Mittagessen geht es zurück in die Schweiz. Ankunft in Basel und Zürich am späten Nachmittag.